Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Lexikon

Alles was Sie über Wäsche wissen sollten


A

Ausbrenner

Gewebe und Gewirke aus zwei verschiedenen Faserstoffen, bei denen ein Faseranteil mustergemäß herausgeätzt wird.

B

Balconnet-BH
Ein BH mit außen angeordneten Trägern und ¾ Cups – teilweise mit Einlagen, um das Dekolleté zu betonen. Für weite Ausschnitte geeignet.

Bandeau-BH

BH mit hohem Steg und gerader Silhouette, oftmals mit abnehmbaren Trägern.

Baumwolle

Die Baumwollpflanze gehört zu den Malvengewächsen. Aus den Samenhaaren (Trichomen) wir die Baumwollfaser gewonnen. Sie besitzt eine hohe Reißfestigkeit, ist hautfreundlich und hat ein geringes Energiepotential. Daraus gefertigte Textilien sind weich, anschmiegsam, luftdurchlässig und saugfähig. Je länger und feiner die Fasern der Baumwolle sind, desto hochwertiger ist sie - man spricht von langstieliger Baumwolle. Durch Mercerisieren werden Baumwollstoffe veredelt. Hierbei werden die Baumwollstoffe unter Spannung mit Natronlauge behandelt. Die so behandelten Stoffe haben einen seidigen Glanz, mehr Festigkeit und bessere Färbeeigenschaften. Das aufwendige Verfahren wird bei Textilien sehr hoher Qualität angewandt

BH-Hemd

Wäschehemd mit einem angesetzten Schalen- oder Soft-Cup BH.

Body

Bezeichnung für ein am Körper anliegender Einteiler. Es gibt keinen Übergang zwischen Hemd und Slip. Daher können sich unter der Oberbekleidung keine Übergänge abzeichnen.


Bügel-BH

Der Bügel stützt und formt die Brust und ist in den BH eingenäht. Der Bügel sollte die Brust nicht einengen und genau unter Brust am Körper anliegen.

Bustier

Kurzes Top, jedoch ohne stützende Funktion. Die sportliche Alternative zum klassischen BH

C

Camisole

weite geschnittenes Shirt, oftmals mit tiefem Rückenausschnitt und verstellbaren Spaghettiträgern.

Chemiefaser

In einem chemischen Herstellungsprozess gewonnene Fasern - z.B. Mikrofaser, Polyamid, Polyester, Viskose, Modal. Chemiefasern erfüllen heutzutage sehr hohe Qualitätsstandards und sind den Naturfasern in einigen Bereichen sogar überlegen.

Cup

Die Körbchen des BH werden auch Cup genannt. Die große variiert in Abhängigkeit des Umfanges.

D

Doppelripp

Bei 2:2 Ripp werden abwechselnd 2linke und 2 rechte Maschen gestrickt, wodurch eine deutliche Rippenstruktur entsteht. Gerippte Stoffe sind sehr dehnbar und liegen angenehm am Körper am.

Dorlastan®

Eingetragenes Warenzeichen für den Elastanfaden von Bayer.

E

Elastan

Ist ein Sammelbegriff für elastische Fasern. Diese Fasern zeichnen sich durch ihre besondere Elastizität aus. Sie sind extrem dehnfähig und haben gleichzeitig auch eine hohe Rücksprungkraft. Die Fasern leiern nicht aus.

F

Faser

Sind die Rohstoffe für die textile Produktion. Man unterscheidet sie nach ihrer Herkunft in Naturfasern (pflanzlicher oder tierischer Herkunft) und Chemiefasern.

Feinripp

Wäschestoff mit feinen Rippen auf beiden Materialseiten. Feinripp ist wieder top modern,  besonders dehnfähig und passt sich dem Körper gut an.

G

Gemoldete Cups

Bei diesem Verfahren werden die Cups unter Hitze und Druck in Büstenform gepresst. Gemoldete Cups besitzen keine Nähte, welche die Brust einengen könnten.

Gewebe

Als Gewebe bezeichnet man ein Verkreuzen von mindestens zwei Fäden, Kette und Schuss. Dadurch entsteht ein fester und stabiler Stoff.

Guipure-Stickerei

Auch Ätzstickerei genannt. Stickgrund wird mit Stickfäden bestickt, die ein durchgehendes Motiv bilden. Durch Chemikalien, Hitzebehandlung und Waschen wird der Grundstoff aufgelöst, so dass nur noch die Stickerei als solche übrig bleibt. Diese zeit- und arbeitsintensive Herstellung verteuert die edel aussehende Stickerei.

H

Haken-/Haftendband

Ist die Bezeichnung für den einreihig, zweireihig oder dreireihigen verstellbaren Verschluss im Rücken des BHs.

Hidden Wire

versteckt eingearbeitete Formbügel, die sich nicht abzeichnen.

I

Interlock

Auch als Doppel-Jersey bezeichnete Maschenware. Durch ein spezielles Herstellungsverfahren haben beide Seiten des Stoffes ein gleiches Maschenbild (rechts gestrickt) und eine geschlossene Oberfläche. Er ist weniger dehnbar als Single-Jersey, daher auch formstabiler.

J

Jacquard

Stoffe mit formenreicher, eingewobener Musterung die durch verschiedene Garne und Materialien in der Musterung hervorgehoben werden - eine Zeit- und kostenintensive Herstellung, aber vorteilhafter und dauerhafter als gedruckte Musterung.

Jacquardtronic-Spitze

Ist eine Raschelspitze, die durch moderne Maschinentechnik ähnliche Aussehen einer Webspitze erhält. 

Jazz-Pant
Ein Slip, der mit taillenhohem Beinausschnitt gearbeitet ist, auch "französischer Beinausschnitt" genannt. Dadurch wird eine optische Verlängerung der Beine bewirkt.

Jersey
Ist ein ein- oder zweiflächiger Maschenstoff aus verschiedenen Fasermaterialien. Jersey ist eine Wirkware, die auf einer Warenseite nur rechte, auf der anderen Warenseite nur linke Maschen aufzeigt. Jersey verdankt seinen Namen der größten engl. Kanalinsel, wo der Stoff zuerst hergestellt wurde. Kleidungsstücke aus Jersey sind angenehm zu tragen, pflegeleicht und haben einen guten Feuchtigkeitstransport.
Je nach Herstellung, werden verschiedene Qualitäten unterschieden: Single-Jersey, Double-Jersey, Interlock.

L

Lycra®

Ist das eingetragene Warenzeichen für den Elastanfaden von der Firma INVISTA.

M

Mako-Baumwolle

Ist ein Begriff für hochwertige, langstapelige Baumwolle, aus Nordafrika, zum Beispiel Ägypten. "gekämmt“ bedeutet, dass die kurzen Fasern in der Herstellung ausgekämmt werden. „Supergekämmt“ bedeutet, dass mehrere Male gekämmt wird. So werden die Fasern gleichmäßiger und es wird eine hohe Qualität erreicht.

Mercerisieren

Die supergekämmte Qualitäts-Mako-Baumwolle wird mit kalter Natronlauge bearbeitet. Dadurch quellen die Fasern auf und werden straff. Die Oberfläche der Fasern wird rund und dadurch besonders glatt. Die so behandelte Baumwolle besitzt eine seidigen Glanz, ist formstabiler und nimmt Farbe besser an.

Mikrofaser
Oberbegriff für Fasern und Fäden aus Polyester und Polyamid. Mikrofasern sind feiner als Seide. Daraus hergestellte Textilien bieten allerhöchsten Tragekomfort.

Micromodal

Ist eine sehr fein ausgesponnene Zellulosefaser. Eine 10 Kilometer lange Endlosfaser kann 1 g oder weniger wiegen. Dadurch oft für sehr hochwertige Unterwäsche eingesetzt.

Miederhose

Eine kurze Hose mit oder ohne Bein - sie formt die Bauch- und  Hüftpartie und Oberschenkel. Durch Verarbeitung sehr elastischer Materialien werden die Bewegungen des Körpers nicht beeinträchtigt.

Miederware

Oberbegriff für alle elastische oder unelastisch anliegende Unterwäsche der Frau mit figurformender oder stützender Funktion.

Millefleur

Muster aus verstreuten kleinen Blümchen.

Mini

Ein Slip, der nicht ganz bis zum Beckenknochen reicht und sich durch eine schmale seitliche Verbindung auszeichnet.

Mittelträger-BH

Bei diesen BH´s sind Träger relativ mittig angeordnet, wodurch das Gewicht der Büste optimal auf die Träger verteilt wird. Dadurch wird ein hoher Tragekomfort gewährleistet.

Modal

ist eine modifizierte Zellulosefaser aus pflanzlicher Herkunft, deren Eigenschaften der Baumwolle sehr ähnlich ist.

N

Naht

Die Qualität steht und fällt mit der richtigen Nahtverarbeitung. Die Nähte müssen über die gleichen Eigenschaften verfügen, wie das Material, dass verbunden werden soll. Ein elastischer Stoff verlangt z.B. nach elastischen Nähten, wie etwa dem Zickzack-Stich.

Naturfaser

Als Naturfaser bezeichnet man Fasern pflanzlicher oder tierischer Herkunft. Dazu zählen z.B. Baumwolle, Schurwolle, Seide.

Negligé/Negligee

Negligé kommt aus dem Französischen und bedeutet übersetzt „das nachlässige Kleid“. Hier ist eine bequeme, legere und leichte Bekleidung für zu Hause gemeint. Mit der Zeit hat sich die Wortbedeutung geändert und nunmehr  steht Negligé für verführerische Damenunterwäsche. Häufig sind Negligees transparent und aus sehr hochwertigen und edlen Stoffen, die den weiblichen Körper sanft und zart umspielen.

O

Organza

Transparentes und  dünnes sowie steifes Gewebe aus Filamentgarnen in Leinwandbindung.

P

Plissee

Gewebe mit dauerhaft eingepressten scharfen Falten. Bei Naturfasern ist in der Herstellung  eine besondere Ausrüstung notwendig, damit die Plissierung dauerhaft erhalten bleibt.

R

Raschelspitze

Wird in einer besonderen Technologie gewirkt. Das Motiv und der eventuell vorhandene Tüllgrund bestehen aus Maschen, nicht wie bei der Webspitze aus verkreuzten Schuss- und Kettfäden. Das Spitzenmotiv wird durch eingelegte Musterfäden erzielt, die in Querrichtung verlaufen. Um so mehr Fadensysteme Verwendung finden, desto stärker wird die Musterung. Raschelspitze kann elastisch oder unelastisch erzeugt werden und findet in der hochwertigen Damenunterwäsche breite Verwendung

Rio- /Retroslip

Der Rio Slip ist eine modische Slipvariante mit V- förmig vertieftem Bund und zeichnet sich durch einen hohen Beinausschnitt aus.

S

Satin

Gewebe in Atlasbindung, welches auf einer Seite Schussfäden und auf der anderen Seide die Kettfäden aufweist. Dadurch entsteht eine sehr glatte und geschlossene Seite mit weichem Fall und Glanz. Satin kann aus unterschiedlichen Materialien hergestellt werde: Seide, Viskose,Polyester oder Baumwolle.

Schalen-BH

Bei einem Schalen BH sind die Cups durch eine leichte Schaumstoffpolsterung verstärkt und somit nahtlos vorgeformt. Die Brust wird so sanft geformt. Durch die glatten blickdichten Schalen zeichnet sich unter enger Kleidung nichts ab. Daher werden diese BH´s auch T-Shirt BH´s genannt.

Schnürlistickerei

Entsteht, indem Garne auf den Stickgrund aufgelegt werden und durch Stichfäden auf dem Stoff fixiert werden. Dadurch wird in der Herstellung die Spitze plastisch und bekommt optische Tiefe.

Schweizer Feingarn

Ist ein Baumwollgarn, das durch eine spezielle Spinntechnik in der Herstellung besonders fein gesponnen wird.

Seamless

Zu deutsch nahtlos. Durch die Innovationen in der Herstellungstechnik wurde die nahtlose Fertigung von Slips und Oberteilen erst möglich. Die nahtlosen Produkte sind besonders anschmiegsam und fühlen sich wie eine zweite Haut, also ideal für enganliegende Kleidung.

Seide

Laut Textilkennzeichnungsgesetz darf die Bezeichnung Seide nur für Fasern verwendet werden, die ausschließlich aus den Kokons Seiden spinnender Insekten gewonnen werden.

Single-Jersey
Single-Jersey wird an nur einer Nadelreihe einer Strickmaschine hergestellt. Dadurch entstehen zwei unterschiedliche Warenseiten: Eine geschlossene, glatte Oberfläche mit rechten Maschen, eine Seite mit linken Maschen. In Querrichtung ist die Ware wenig dehnbar.

Softmold-Cups

Durch Molden nahtlos vorgeformte Cups, welche die natürlich Form der Brust unterstützen.

Spitze

Sammelbegriff für dekorative Stoffelemente, die aus Garn oder einer Kombination aus Garn und Stoff bestehen, durchbrochen sind und ein  Muster bilden. Die ersten Spitzen kamen im 15. Jahrhundert aus Italien und verbreiteten sich schnell über ganz Westeuropa. Dabei haben sich örtliche Spitzenzentren gebildet, die auch zum Teil noch heute bestehen. Webspitze wird überwiegend in Frankreich hergestellt, Stickereispitzen werden überwiegend in der Schweiz und im österreichischen Vorarlberg hergestellt. Aus Deutschland kamen die berühmten Ätzspitzen.

Steg

Der Steg ist die Verbindung zwischen den Cups. Bei einem gut sitzenden BH liegt der Steg an der Haut an.

Stickerei

Textile Technik, bei der ein Trägermaterial mittels Durchziehen oder Aufnähen von Fäden verziert wird.

String

String (englisch: Schnur) ist ein Slip in einer Schnittform, welches das Gesäß nicht bedeckt. Dadurch zeichnen sich unter enger Kleidung keine Nähte auf dem Gesäß ab.

Stringtanga

Bei dem String-Tanga besteht die Rückseite des Slips nur aus einem dünnen Faden oder Streifen. Das Vorderteil ist durch ein kleines Stoffdreieck ausgebildet.

T

T-shirt-BH

Als T-Shirt BH wird ein BH mit sehr glatten Cups bezeichnet, die sich unter einem T-Shirt dadurch nicht abzeichnen.

Tanga

Der Tanga ist knapp geschnittener Slip mit einer schmalen Verbindung zwischen Vorder- und Rückteil.

Trenslo-Stäbchen

Biegsame Stäbchen, die zur Verstärkung oder Formgebung im Herstellungsprozess eingenäht werden. Sie verhindern beim BH, dass der Busen wegkippt und den Halt verliert, sich das Seitenteil einrollt oder zusammenschiebt. Trenslo Stäbchen werden auch häufig in Corsagen und Einteilern eingesetzt.

Triangel-BH

Der Name leitet sich von der Schnittform der Cups ab. Häufig werden diese BH´s ohne Bügel gefertigt, er ist daher ehr für kleine Cups geeignet.

Tricot
Tricot ist gewirkter Stoff und fällt unter die Maschenware. Die spezielle Trikotbindung sorgt für hohe Dehnbarkeit und Elastizität, sowie eine hohe Knitterfestigkeit. Im Vergleich zu Jersey ist Trikot weitgehend vor Laufmaschen geschützt und ist entweder diagonal, quer oder längsgerippt,

Tüll

Durchbrochene Grundware mit wabenförmiger Lochstruktur. Hier wird gewebter von gewirktem Tüll unterschieden.

U

Unterbrustweite

Die Unterbrustweit wird in cm gemessen und ergibt die BH-Größe, so zum Beispiel 75, 80, oder 85B. Die Differenz zwischen Über- und Unterbrustweite, ebenfalls in cm,  ergibt die Cup-Größe, z.B. A, B, C, D, usw.

V

Viskose

Ist eine hautverträgliche Naturfaser auf Zellulosebasis (Buchen- oder Fichtenholz), die in der Herstellung durch chemische Verfahren produziert wird. Viskose zeichnet sich durch  dezenten, edlen Glanz und weichem Griff aus.

Vlies

Wird bei der Herstellung in gemoldeten Vollschaleneinlagen bei BHs verwendet.

Volantspitze

Gewobene oder gewirkte Schmalspitze oder Stickerei, welche auf einer Seite Bögen aufweist, die Gegenseite hat eine gerade und glatte Kante.

Vollschale

Ein Cup, welcher die gesamte Brust bedeckt.

W

Wäschesäckchen

Zur Pflege hochwertiger und feiner Wäscheteile, sollten Sie ein Wäschesäckchen stets verwenden, um Beschädigungen zu verhindern.

Webspitze

Unter Webspitze versteht man eine gewebte Spitze bestehend aus Kett- und Schusssystem. Die Muster entstehen durch das Miteinanderverschlingen der Fäden. Es sind keine Maschen erkennbar. Sie existiert sowohl in elastischer als auch in unelastischer Form.

Wolle

Als Wolle werden nach dem Textilkennzeichnungsgesetz die Fasern vom Fell des Schafs bezeichnet. Stammen die Fasern vom Fell eines anderen Tieres, wird die Tiergattung mit genannt: Angora, Mohair, usw.

Z

Zwirne

Durch Zusammendrehen zweier oder mehrer Fäden hergestellter Faden, der sich durch erhöhte Festigkeit auszeichnet. Zwirn kann aus Fäden praktisch aller Fadenarten hergestellt werden und ist schwächer oder stärker gedreht.